Süsse Küchlein nur fürs Auge

Cupcakes erleben zur Zeit einen richtigen Boom. Sie sehen nicht nur schön und dekorativ aus, sie schmecken meistens auch wunderbar.

Hast du auch schon gedacht, dass es fast schade ist, in diese schönen frisch gebackenen Cupcakes reinzubeissen? Ich  auch, und darum forme ich sie aus Ton. Dazu nehme ich den weissen Ton (W2505) und mache zuerst den Boden. Dann baue ich den Rand auf, den ich mit einer Struktur präge.

Wenn der Rand schon etwas stabil ist,  kommt die Verzierung mit der "Sahne" und den restlichen Dekorationen dazu. Die feinen Rosen, Federn, Herzen usw. forme ich mit einer Silikonform oder mit kleinen Ausstechformen.

Am Anfang habe ich die Cupcakes nach dem Rohbrand glasiert. Nun verwende ich meistens Engoben für die Farben. Die Engoben glänzen nicht und sehen nach dem Brennen schön pastellfarbig aus.

 

Im Atelier haben schon ein paar Kundinnen Cupcakes geformt. Die grosse Variante dient sogar als Kleenexbox. Die kleinen stehen als Dekoration in der Küche oder auf einem Geburtstagstisch.

Sie wurden auch schon für ein Firmungs-oder Konfirmationsfest als Tischdeko und Namenshalter verwendet.

Wenn du die Cupcakes zu Hause machen möchtest, findest du eine genaue PDF Anleitung hier.

Falls du lieber einen Kurs machen möchtest, dann melde dich an für den Samstag, den 11.04.15!


Herzliche Grüsse Myrta

Kommentar schreiben

Kommentare: 0